„Es fehlt an Geld?
Nun gut, so schaff’ es denn!“ aus Faust II

Teutotaler werden in Bielefeld den Euro ergänzen, um die Ziele der Regionalentwicklung zu fördern. Wer mit Teutotalern zahlt, gibt den Auftrag weiter, regional einzukaufen und belebt die Wirtschaftskreisläufe in Bielefeld. Gleichzeitig erhalten gemeinnützige Vereine von jedem Teutotaler einen Anteil.

In Bielefeld ist der Bethel-Euro bekannt, eine frühe Form. In den letzten 5 Jahren sind 20 neuartige Regiogelder überall in Deutschland entstanden. Hier eine
pfeil Übersicht

Das neue Buch von Margrit Kennedy
(sie hatte einen Vortrag bei Momo gehalten)
Ein visionäres Plädoyer für neues Geld, das zinsfrei, gerecht und stabil ist
pfeilLeseprobe

Ihr klassisches Werk
pfeil"Geld ohne Zins und Inflation"

Christian Gelleri, Initiator der Regionalwährung Chiemgauer, hielt einen Vortrag in Bielefeld. Lesen Sie die pfeilZusammenfassung

Das bundesweite Netzwerktreffen des Regiogeldverbandes in Bielefeld fand statt vom 26. bis 28. September 2008 in Bielefeld.
pfeilProgramm pfeil Artikel

Der Regio bewirkt:
Teutotaler bleiben in der Region. Die Kaufkraft wandert also nicht in die globale Wirtschaft ab. Besonders kleine Unternehmen haben davon den Nutzen; örtliche Vereine erhalten einen festen Geldbeitrag. Regiogeld fördert nachhaltiges, regionales Wirtschaften und hilft, die Region Bielefeld lebenswerter zu machen